Top

Dein Onlineshop für Indiemags.

0 Artikel0,00 
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Reader Interactions

Kommentare

  1. Danke für den Überblick. Ich benutze benefind.de. Da kann man nämlich auch noch verschiedene Werke mit unterstützen. Und man findet das meiste trotzdem. Und das ist zwar kein wirklicher Grund, aber bing hat immer richtig tolle Hintergrundbilder!!

  2. Benefind.de höre ich zum ersten Mal, danke für den Hinweis. Sieht mir nach einer Art Ecosia für Soziale(s) aus ;) Witziges Randdetail: Bei den Suchergebnissen von Benefind.de steht am unteren Bildschirmrand “powered by Yahoo”. Und Yahoo! wiederum greift bei seiner Suche mittlerweile auf Bing zurück. Bei den Angaben zum Datenschutz werden dann auch tatsächlich beide genannt:

    Damit wir unseren Nutzern Suchergebnisse auf gewohnt hohem Niveau präsentieren können, verwendet benefind die Suchtechnologien von Microsoft und Yahoo!. Zur Ausführung ihrer Suchanfrage wird diese im Zeitpunkt ihrer Suchanfrage an Microsoft und Yahoo! übermittelt.

    Was dabei aus meiner Sicht etwas schwammig formuliert ist, ist die Frage, ob dabei auch die in dem Moment gesammelten Nutzerdaten an Yahoo! und Bing weitergegeben werden. Auch zuvor ist mir nicht ganz klar, ob IP-Adressen nun gespeichert werden oder lediglich nicht in Verbindung mit den Cookies etc. gebracht werden.

    Bei Ecosia beispielsweise ist das viel klarer formuliert:

    Ecosia speichert bei jeder Suche begrenzt Informationen, die Ihr Browser zur Verfügung stellt. Das umfasst Ihre IP-Adresse, Browser-Typ und Browser-Sprache, das Datum und die Uhrzeit Ihrer Anfrage sowie ein oder mehrere Cookies. Die Vertragskriterien von Bing und Yahoo verpflichten Ecosia bei jeder Suchanfrage zur Weitergabe der IP-Adresse und des Browsertyps. Ecosia selbst löscht diese Daten direkt nach der Übermittlung.

  3. als Standardsuche ist bei mir ecosia.de eingestellt (ahb zwischenzeitlich mal überlegt, häufiger duckduckgo zu benutzen, aber wie ich zumindest bei dir sehe, tun die sich ja quasi nix) . Bei bestimmten Sachen nutze ich aber google.de. Ich kann deine Testergebnisse für diese beiden daher bestätigen (leider). Nichts desto trotz reicht mir das aus.
    Ansonsten :thumbs up: für diesen extrem ausführlichen Test!

  4. Feine Übersicht, weg von den kommerzgeschwängerten … benefind.de kannte ich auch noch nicht.
    Es gibt für mich z.B. zwei wichtige Suchbegriffe “Hannover Herz”.
    Wenn ich die bei den Alternativen nicht unter den ersten zehn finde bin ich, autodidaktisch geprägt, enttäuscht …
    metacrawler.de macht da trotz der nur 12 Suchergebnisse eine Ausnahme, für mich zumindest …
    Mit Bloggebilden wie diesem hier sind Veränderungen, Korrekturen möglich !!

  5. @ Tosten: Duckduckgo ist im englischsprachigen Bereich sicher Ecosia überlegen, für deutsche Inhalte jedoch empfiehlt sich im Vergleich der beiden Suchmaschinen klar Ecosia – da es auf Bing zurückgreift. Ansonsten :thanks: für dein Lob! :)

    @ KChristoph: Ja, gerade bei solchen Suchbegriffen kann man auch gut die Qualität (vielleicht abseits der Aktualität) der Suchmaschinen erkennen. Sowohl was Indexierung als auch Gewichtung anbelangt, zwei sehr wichtige Kriterien. Da gerade ersteres bei metacrawler.de stark zu wünschen übrig lässt, habe ich diese Seite im Test außen vor gelassen und stattdessen die deutsche Metasuchmaschine metager.de getestet, die ich im Vergleich zu metacrawler.de noch einen Tick besser finde. Aber das mag zum Teil auch von Suchbegriff zu Suchbegriff unterschiedlich sein. Eine Suchmaschine, die überall am besten ist, gibt es ohnehin nicht.

  6. Eine Sache habe ich noch vergessen: Bei meinem 2009 veröffentlichten Artikel über Alternativen zur Suchmaschine Google gab es einige Kommentare mit weiteren mir bis dato unbekannten Suchmaschinen. Drei davon sind mittlerweile auch schon Geschichte: , , http://www.alernia.de.

    Ansonsten noch erwähnt waren: , , , http://www.searchve.com, http://kukuu.net – allesamt nett, aber nicht wirklich ernst zu nehmen. Letzteres hat allerdings mit dem Dualview-Splitscreen einen interessanten Ansatz, aber noch nicht konsequent genug ausgebaut. SearchVE gefällt mit der schlichten Oberfläche, allein die grünen URLs sind auf dem weißen Hintergrund einen tick zu hell und damit nicht besonders augenfreundlich.

    Das nur der Vollständigkeit halber per Kommentar “ergänzt”.

  7. Ich finde Startpage nicht schlecht, weil man sich nicht wirklich im Vergleich zu Google umstellen muss, aber zumindest Datenschutz versprochen wird. Letzendlich ist es aber auch hier Vertrauenssache, ob es denn auch wirklich so zugeht, wie man es dem Surfenden verspricht.

    Allerdings muss ich zu Googles Verteidigung sagen, dass man die Suche auch dann verschlüsselt nutzen kann, wenn man nicht eingeloggt ist. In der Vergleichstabelle ist das so nicht ablesbar. Leider gelangt mein Hinweis auf HTTPS-Everywhere nicht durch den Spamdetektor.

  8. Das mit dem Spamdetektor lag an was anderem, also HTTPS-Everywhere ist ein Plugin, dass automatisch SSL-Verbindungen nutzt und daher oft nützlich.

  9. Wenn man Startpage regelmäßig benutzt, fallen leider auch regelmäßig “unrelevante” Ergebnislisten auf, die die Suche sinnlos machen. Das heißt konkret, dass die Ergebnisliste von Google einfach erst ab dem zweiten oder auch vierten Ergebnis weitergereicht werden. Die “relevantesten” Ergebnisse bekommt man in diesen Fällen einfach gar nicht zu sehen.
    Das ist besonders kurios, wenn die ersten Ergebnisse auch die einzig sinnvollen waren und danach nur noch Schrott folgt. Wenn man das in diesem Fall selbst beurteilen kann (weil man nur nach der Schreibweise einer bekannten Adresse gesucht hat), ist das nur lästig, bei unbekannten Ergebnissen aber genau der Grund, warum man nicht mit einer schlechten Suchmaschine arbeiten möchte.
    Noch gruseliger wird es, wenn man diese Differenzen über längere Zeit beobachtet. Ich hätte hier gern ein (unpersönliches) Beispiel geliefert, das hat sich heute aber von selbst erledigt, nur die Reihenfolge ist noch unterschiedlich. Und das, obwohl ich eine klassische Wiedererkennung per Cookie oder Account sicher ausschließen kann.

    Startpage übrigens schreibt dazu in einer Mail: “Fallweise stellt Google leicht abgeänderte Suchergebnisse über StartPage zur Verfügung. Da wir als Firewall zwischen unseren Benutzern also Sie und Google stehen, hängen wir von den Daten ab, die uns übermittelt werden. Wir ändern oder manipulieren diese Suchergebnisse nicht. Wir geben sie 1:1 an Sie anonym weiter. Wir haben auch schon bemerkt, dass Google manchmal öffentlichen Stellen andere Suchergebnisse liefert, was für uns nicht klar nachvollziehbar ist.”

  10. Hallo,

    wir haben 2012 unsere Meta-Suchtechnologie unter dem Namen Wegtam auf https://www.wegtam.com veröffentlicht und jedem Nutzer frei zur Verfügung gestellt. Mittlerweile haben wir mehr als 40 Datenquellen angebunden und für verschiedene Nutzergruppen auch spezifische Suchprofile erstellt. Die Suche ist absolut anonym und es werden keine Daten der Nutzer gespeichert oder an Dritte Personen weiter gegeben.

    Vielleicht schaut ihr ja mal vorbei.
    Beste Grüße

  11. Hallo,
    Als weitere Alternative das Schweizer Projekt CENTIL. Die CENTIL Suchmaschine verfügt, nicht wie andere Alternative Suchmaschinen, über einen eigenen indexierten Datenbestand. Die Resultate werden nach einem einfachen, aber genialen Prinzip relativ zügig aufgelistet. Und was am wichtigsten ist, es ist ein rein schweizerisches Projekt. Zu finden unter der URL http://www.suchportal-schweiz.ch.
    Beste Grüsse

  12. CENTIL-Europe ist inzwischen zur grössten unabhängigen Suchmaschine herangewachsen und liefert bei vielen Suchbegriffen bessere ergebnisse als Google oder Bing inkl. den META-Suchdiensten, welche bekanntlich ja Ihre Daten von den grossen beziehen und damit deren Willkür unterliegen. Im AdWords Bereich wurde Google durch Veränderungen/Erweiterungen der Kampagnen Werkzeuge einiges teurer, was sicher viele dazu bewegen wird, nach Alternativen ausschau zu halten. CENTIL bietet diesbezüglich günstige Werbevarianten an, die ebenfalls Keyword-Basiert geschaltet werden können. Bei CENTIL-Europe können sich Private und Unternehmen mit Investments am Erfolg beteiligen und Geld verdienen.
    CENTIL ist seit einiger Zeit unter den URLS http://www.centil-europe.ch, http://www.centil-europe.de und http://www.centil-europe.at Online.

Gib deinen Senf dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.