Top

Dein Onlineshop für Indiemags.

0 Artikel0,00 

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Beschreibung

Wir kommen. Thema: Generation

Bequem, verwöhnt, unfähig und überfordert: So sind wir, erzählt man uns. Und jetzt? Jetzt werden wir langsam alt. Die nächsten stehen schon parat. Wir verschwinden in der Schublade. Großes „Y“ drauf. Weg. Bevor es aber zu Ende geht, würden wir gern noch die eine oder andere Sache klarstellen. Denn: Wir, die Ys von Die Epilog, haben uns das lange genug angesehen. Zeit, in Ausgabe 6 für klare Verhältnisse zu sorgen. Was die eigene Generation angeht. Was die frühere, die nachfolgende angeht. Was den Begriff „Generation“ an sich angeht.
Dekonstruieren, was für unsere „Generation“ gehalten wird — und rekonstruieren, was am Ende davon übrig bleibt. Play, Pause, Rewind, Fast Forward — in vier Kapiteln kommen Lebenspraktikant*innen, Bürgerskinder auf Ketamin, Vatermörder, Verweiger*innen zu Wort: Wir geben der Pluralität von Erfahrungen Raum, die jeder Generationsname verwischt.

Erschienen im März 2017.

Bei Bestellung außerhalb Deutschlands und Österreichs wende dich bitte per E-Mail an die Herausgeber.

Die Epilog

Mit der EPILOG blicken wir über die Gegenwart hinaus in eine unvermeidlich heranrückende Zukunft. Konkrete Phänomene unseres Alltags geben in kultur- und sozialwissenschaftlich fundierten Betrachtungen jene Entwicklungen preis, die zunächst auf eine aktuelle, aber immer auch schon auf die nächste Gesellschaft verweisen. Im Fokus der Zeitschrift liegen dabei weder eine elitäre Hochkultur – die häufig eher auf gestern denn auf morgen verweist – noch der abstrakte theoretische Diskurs selbst. Ziel ist es, den großen Wandel in den kleinen und alltäglichen Dingen zu entdecken.

Zusätzliche Information

Gewicht0.352 kg
Abmessungen24 x 16.5 x 1 cm