Top

Dein Onlineshop für Indiemags.

0 Artikel0,00 

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Reader Interactions

Kommentare

  1. Sehr interessant, was du da so treibst…
    Was mich interessieren würde: Warum heißt das communications team “Monsoon”? Ich verbinde mit Monsun nur die Regenzeit und frage mich, was das mit Kommunikation zu tun hat.

  2. Musste die tage an dich denken, als das mit dem Bus bei euch war. Dachte schon ich ruf mal an und schick dich als neuen Auslandskorospondenten mal vorbei ;)
    Gruß,
    adg

  3. Hey Daniel =)

    FInds immer wieder spannend zu lesen, was du da so machst.
    Das mit dem How is my driving? Kenne ich aber aus Deutschland auch. Aus eigener erfahrung.
    Während meiner Zivizeit klebte ein dummer “Fahrstil ok?” Aufkleber auf meinem Sprinter hinten drauf.
    Mit direktem Draht zu der Dienststelle, nicht sooo cool.
    Wobei… Einige haben bei einer früheren Aktion soo oft “Selbstanzeige” erstattet, bis die Aufkleber wieder abgeschafft wurden ;-)

  4. Hey Grosser!
    Freue mich dass du gut angekommen bist. Vielen dank für den Rundbrief und Link zu deinem Blog.

    fetten Segen,

    Kirk

  5. @ Debora: Monsoon steht fuer viel Regen (Regenzeit), der gut und schlecht sein kann. Der gute Regen jedenfalls ist gut fuer das Land. Und das fuehrt zu guter Frucht/Ernte. Diese Metapher hat sich das Team zu eigen gemacht, weil sie gerne fuer “guten Regen” sorgen wollen, der fruchtbar ist. (Monsoon ist also keine Abkuerzung, was viele zunaechst einmal vermuten.)

    @ Daniel: Hey bro, I’m not yet in Indonesia. Probably in the middle of September I’ll go there for six weeks. Hopefully, we can meet during this time.

    @ Andreas: Ja, das mit dem Bus in Manila war tatsaechlich krass. Aber (Metro) Manila ist so gross, 11 – 20 Mio. Einwohner, da kriegt man das selbst auch nur aus den Medien mit. Und da ich hier kein TV habe, habe ich es auch erst den naechsten Morgen von einem Kollegen aus Deutschland erfahren. (Ein Kollege hier hat aber alles live im TV gesehen und meinte, das wuerde man in Kanada, wo er herkommt, so nie uebertragen.)

    @ Kelaja: Das ist mir in Deutschland noch nie aufgefallen. Wusste ich doch aber, dass diese “Kuriositaet” manche hier interessieren wird ;) (An dieser Stelle – damit es die ganze Welt weiss – HERY(!)LICHEN GLUECKWUNSCH Y(!)UM GEBURTSTAG & GOTTES SEGEN, Kelaja!!! :-) )

    @ Kirk: Danke, freue mich ueber deinen Kommentar! Viele Gruesse nach Berlin,

    Daniel

  6. Hallo Daniel,
    schön, wieder etwas von Dir zu lesen! Leider haben die Philippinen ja zur Zeit in den internationalen Medien keinen besonders guten Ruf – daher ist es wichtig, auch mal wieder Positives zu lesen.

    Übrigens kenne ich noch einen Spruch, der auf vielen philippinischen Autos zu lesen ist und den ich recht lustig fand: Not to hire.

    Auf Palawan kannst Du Dich sehr freuen, diese Inselgruppe gehört zweifellos zum Schönsten, was ich je gesehen habe. Ich hoffe (und wünsche Dir), dass Du neben Deiner Arbeit auch Zeit hast, die Landschaft, das Meer, die Menschen dort kennen zu lernen und zu geniessen. Hoffentlich bleibt Dein Aufenthalt nicht auf Puerto Princesa beschränkt…

    Viele Grüße ins Land meiner Träume und Albträume…
    hey joe

  7. Hi “hey joe”,

    mittlerweile ist das mit den Philippinen ja schon wieder längst vergessen, oder? (Kriege gerade nicht so viel aus Deutschland mit, dazu reicht meine Zeit leider nicht)

    Palawan ist tatsächlich traumhaft schön, 1.500 Fotos in vier Tagen dürften das eindrucksvoll bestätigen. Habe neben meiner Arbeit tatsächlich einiges sehen und genießen können und bin mehrmals raus aus Puerto Princesa gekommen (Woher wusstest du, dass ich hauptsächlich dort sein werde?). Nähere Details folgen in den nächsten Tagen, wie immer auf juiced.de.

    Was mich neugierig gemacht hat: Was genau meinst du mit Albträume? Ist das lediglich privater Natur oder sind das allgemeine Dinge, die jeden treffen können? (Krankheiten, Kriminalität, …?)

  8. Hay Daniel,

    Albträume: fangen spätestens beim Nachdenken über die politische Situation an. Oder über die Lebensbedingungen vieler Menschen in diesem Land, das ein Paradies sein könnte – in dem aber viele nicht wissen, was sie ihren Kindern am nächsten Tag zu essen geben können…

    Trotzdem: Ich liebe das Land und die Menschen da.

    Woher ich das mit Puerto Princesa wusste? Ich habe nur geraten: Es ist die Provinzhauptstadt – und die einzige größere Stadt auf Palawan.

    Bin schon gespannt auf ein paar Bilder.

    hey joe

  9. Ich war 2006 schon ein Jahr in Indonesien – mit der gleichen Organisation. Also über Kontakte, die ich mir über die Jahre warmgehalten habe (allerdings nie mit diesem Ziel/aus diesem Grund).

    Generell: Bei Interesse einfach mal auf nachschauen.

Gib deinen Senf dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.