Top

Dein Onlineshop für Indiemags.

0 Artikel0,00 
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Reader Interactions

Kommentare

  1. Interessant wird es, wenn man in die Archive des öffentlich-rechtlichen Fernsehens. Da gab es genau solche Sendungen – anarchistisch, wild und voll mit geschmacklosen Witzen. So war “Schmidteinander” zu Anfang und andere Sendungen der Dritten in den Achtzigern waren es ebenso.

    Helge Schneider ist definitiv Geschmackssache. Wer aber nur “einen seltsam herumturnenden Mann mit Sonnenbrille und anstrengend-grimmigem Gesichtsausdruck” sieht, hat wohl nicht verstanden, für welche Art Humor Helge Schneider steht.

    Ich befürchte leider, dass “Circus HalliGalli” bald aber genauso glattgebügelt und angepasst sein wird, wie z.B. “TV Total” oder “Schmidteinander” nach einiger Zeit. Quoten- und Sponsorendruck sei Dank.

  2. Wer aber nur “einen seltsam herumturnenden Mann mit Sonnenbrille und anstrengend-grimmigem Gesichtsausdruck” sieht, hat wohl nicht verstanden, für welche Art Humor Helge Schneider steht.

    Für meine Art Humor jedenfalls nicht. Mal ganz abgesehen davon: Der Mann mag vielleicht witzig sein, wenn er auf der Bühne steht. Aber gerade, weil er auch für seine Improvisation bekannt ist, fand ich seinen Auftritt bei HalliGalli schlicht enttäuschend bis peinlich. Die Aussage bezieht sich also nicht allgemein auf Helge Schneider, sondern lediglich auf den Helge Schneider im Kontext der ersten HalliGalli-Folge.

    Ich befürchte leider, dass “Circus HalliGalli” bald aber genauso glattgebügelt und angepasst sein wird, wie z.B. “TV Total” oder “Schmidteinander” nach einiger Zeit.

    Selbst wenn das so wäre, wäre das aus meiner Sicht gar nicht mal schlimm. Einen eigenen Stil zu entwickeln und dem treu zu bleiben, ist ja nicht verkehrt – so lange der Stil gefragt ist/ankommt. Man kann schließlich nicht jede Sendung das Rad neu erfinden. Aber mal abwarten, wie sich die Quoten entwickeln – und dementsprechend über kurz oder lang auch die Sendung beeinflusst.

  3. Dass Helge Schneider nicht für alle ist sollte man nicht in einer Sendungskritik unterbringen, meiner Meinung nach. Er war ja eh nur einmal zu Gast, von daher ist das für die Sendung nicht wirklich relevant. War aber sicher eine dämlich Entscheidung ihn zur ersten Sendungen einzuladen.

    Fans verteidigen die Sendung damit, dass die vorherigen Sendungen auch schon so waren. Stimmt, bloß für mich ist das Mist. Alles was Beide machen gab es schon jahrelang, nichts Neues.
    ich finde auch nicht, dass man die Redaktion dafür loben sollte, dass sie in einer Woche sich den “Witz” ausdenkt, dass der Papst für das Licht zuständig ist. Den Witz hätte meine Mutter auch hinbekommen, mit einer Woche Arbeitszeit hätte sie sicher noch zwei witzigere Einfälle gehabt.

    Die Sendung wäre so gerne edgy, ist aber sehr angepasst. Joko und Klaas schauspielern zu auffällig, alles ist gescripted (im Auto grillen und beide “schlafen” bspw). Niels Ruf hat vor zehn Jahren viel krassere Sachen gemacht.
    Der Rest ist von anderen Sendungen zusammengeklaut. Die Oma gabs auch schon bei Schmidteinander, diese Zuschauerfragen haben sie von Will Ferrell geklaut. Die Videotexteinblendung in der ersten Folge war von Andy Kaufman abgekupfert etc Die Mutproben sind Jackass in Weichspül.

    Ich denke nicht, dass solche belanglosen Mutproben über Jahre Leute begeistern werden und anderes haben die beiden nie gemacht. Kein Anspruch, keine intelligente Unterhaltung. Nichts zum Nachdenken.
    Dass beide keine Witze rüberbringen können und in Person kaum lustig sind wusste man vorher, wieso lässt man sie dann eine Art Standup machen? Joko macht selbst überhaupt keine Witze, er sitzt da und lacht übertrieben und Klaas versucht wie Heinz Strunk zu sein, scheitert aber. Man merkt wie beim Pocher bspw auch immer, wenn er einen Witz machen will, ganz mies bei einem Komiker.

    Olli Schulz sticht heraus, sowas wird sich aber auch abnutzen, zumal er Joko und Klaas die Show stiehlt.
    Aber dieses “rangeln” war einfach nur ein peinlicher Versuch anarchisch zu sein. (Geplanter Anarchismus…) Anarchismus im Sinne von zwei Leuten, die für ein altehrwürdiges, konservatives Bankunternehmen wie die Sparkasse ihr Gesicht vermieten.

    Klar gibt es viele Sendungen im Fernsehen die noch beschissener sind, das macht diese Sendung aber dann nicht gut.

  4. Hey Mike,

    vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar – sehr lesenswert und gut begründet, gefällt mir. Nochmal kurz zu Helge Schneider: Da Joko und Klaas entschieden haben, ihn einzuladen, ist das für die Bewertung der Sendung schon relevant – da er ja letztlich ein Teil des Inhalts der Sendung war, wenn auch nur ein kleiner. Gleiches gilt für meine weiteren Beispiele wie Cro oder Oliver Pocher. Allesamt Entscheidungen, die von wenig Innovationsfreude, Kreativität und Mut zeugen, sondern auf Alt(nicht)bewährtes setzen. Kurzum: Helge Schneider war nur ein Beispiel von mehreren, das man sicher nicht isoliert betrachten darf.

    Zurück zu deiner Review: Folgende beiden Zitate finde ich eine der Schlüsselaussagen über die Sendung:

    Die Sendung wäre so gerne edgy, ist aber sehr angepasst. Joko und Klaas schauspielern zu auffällig, alles ist gescripted (im Auto grillen und beide “schlafen” bspw).

    und

    Dass beide keine Witze rüberbringen können und in Person kaum lustig sind wusste man vorher, wieso lässt man sie dann eine Art Standup machen? Joko macht selbst überhaupt keine Witze, er sitzt da und lacht übertrieben und Klaas versucht wie Heinz Strunk zu sein, scheitert aber.

    Sehr schön, gute Einschätzung (wie ich finde). Danke dafür!

  5. Hi Mike,

    ich finde deine Argumente sehr gut. Im Endeffekt liegt es wohl am persönlichen Geschmack. Ich finde die Art von Humor einfach unterhaltsam, auch wenn mir bewusst ist, dass sie nicht besonders tiefgründig oder intelligent ist.

    Wenn jemandem die Blödeleien von Joko und Klaas zu blöd sind, kann ich das irgendwie verstehen. Ich finde es ab und zu einfach ganz lustig, den beiden zuzuschauen. Und vor allem diese wahllosen Momente (z.B. als in der ersten Sendung plötzlich der Junge mit den Thüringer Klößen hereingefahren kam) ist genau mein Ding. Warum, kann ich auch nicht sagen.

    Sendungen wie die heute-Show oder Pelzig hält sich finde ich auch großartig, keine Frage. Ehrlich gesagt finde ich sie auch deutlich besser als Circus Halligalli. Aber ab und zu ist mir einfach nach leichter Unterhaltung, bei der man sein Hirn auch mal ausschalten und einfach lachen kann. Da kommen mir Joko und Klaas gerade recht.

    Aber die Sendung hat durchaus noch Luft nach oben. Vor allem der Talk-Anteil sollte etwas besser durchdacht werden. Bis jetzt plaudern die beiden ja mit ihren Gästen nur ein bisschen und machen ein paar Scherze. Wenn das so weitergeht, werden die “Hochkaräter” langfristig ausbleiben. Die Gäste sollte man im Latenight-Stil auch mehr einbinden, bis jetzt haben die meisten ja kaum eine Rolle gespielt.

  6. Ich mach mich mal jetzt unbeliebt: Ich finde die Sendung einfach genial. Es mag sein, dass Fremdschämen vorprogrammiert ist, wenn Joko sich einen vom Ast ablacht. Ja, die geborenen Talker sind die beiden auch nicht. Ja, der Humor ist oft infantil und niveaulos. Hmm… ich wollte ja schreiben, warum die Sendung gut ist, also: Ich kann mich Manuel nur anschließen: Wie ein Überaschungs-Ei ist jede Folge. Stets probieren, die beiden und die Redaktion neue Spiele, neue Albernheiten. Na klar, davon ist vieles blöde – aber das war bei Dirty Harry auch schon so. Es tut so gut eine Sendung zu sehen, wo nicht jedes Husten im Skript steht. So sehr ich auch ich die heute-show liebe, so sehr hasse ich es, dass man wohl in jeder Minute merkt, dass Welke ununterbrochen vom Teleprompter abliest.

    Das mit der Moral ist tatsächlich diskussionswürdig: Ich finde es gerade sehr gut, dass die beiden mit der Moral spielen. Das Karnevalgedicht über die furchtbare Kindheit von Klaas hatte große Klaasse (haha), weil sie die aufgesetzt-fröhliche Karnevalindustrie entblößte. Solch freche, authentische (nicht-geskriptete) und grenzwertige Dinge braucht das deutsche Fernsehen. So bleibt es diskussionswürdig und interessant.

  7. Wieso unbeliebt? Bei den meisten Lesern und Zuschauern dürftest du dich damit wohl beliebt machen. Den bisherigen Kritiken zufolge habe ich eher den Eindruck, dass die meisten die Show gut finden. Allerdings frage ich mich bei manchen “Meinungsführern” auf Twitter & Co., wie viele davon die Show gut finden “müssen” und wie viele sie wirklich gut finden. Denn wenn man sich in der Medienlandschaft erst mal besser kennt, ist es schwieriger, sich gegenseitig ans Bein zu pinkeln. Also lieber loben, dann gibt’s auch keinen Ärger/keine Kritik. Ist der bequemere Weg. Nichtsdestotrotz gehe ich schon davon aus, dass die allermeisten, denen die Sendung nach außen hin gefällt, auch tatsächlich gefällt.

    Eins noch: Wir haben in diesem Artikel ja bewusst Pro & Contra ausgesucht. Nicht, weil einer von uns Recht hat (im Grunde haben alle Recht), sondern weil es eben verschiedene Meinungen dazu gibt. Über Geschmäcker lässt sich vortrefflich streiten – und das wollen wir auch fördern, Stichwort “Debattenkultur”.

  8. Einfach nur Scheisse hoch X , wieder einmal klar warum ich kaum TV schaue aber so etwas dümmliches ist Zeitverschwendung pur; Ich dachte man könnte hier mal was zum Lachen haben… dem war nicht so, infantiles Gefurze, man hat nur noch darauf gewartet, dass man sieht wie einem die Scheisse in Gesicht gekackt wird. Wer das lustig findet, na ja, Deutschland ganz unten angekommen, aber ganz tief unten…

Gib deinen Senf dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.