Horizont

GESCHICHTEN UND LEBEN | In der Rubrik Horizont wollen wir mit aufwendigeren und ausgefalleneren Stücken aus dem Leben erzählen und über den Tellerrand hinausschauen. Hier findest du Portraits, Reportagen, Features, Erzählungen und Erfahrungsberichte. Außerdem warten sehenswerte Fotos, Foto-Reportagen und Audio-Slideshows auf dich. Kurzum: Alles, was persönlich und erzählend ist – die inspirierenden und mitfühlenden Storys.

Kinderleicht 02 – Dabei sein ist alles

Kinderleicht 02 - Dabei sein ist alles (Bild: David Vogt)

Kinderkriegen ist definitiv und unangefochten eine Frauensache. Da stand ich nun, der Mann, am Rande und versuchte irgendwie an der Geburt meines Sohnes teilzuhaben. Ich unterstützte und sprach meiner Frau so gut ich konnte zu. Doch am Ende war dies vielmehr ein hilfloses Zuschauen.

Kinderleicht 01 – Was wäre wenn

Ultraschallfoto (Bild: David Vogt)

Ich sag euch gleich, ich habe kein einziges Buch über dieses Thema gelesen, hatte kaum jemanden, der kurz vorher in einer ähnlichen Situation war und mir davon hätte berichten können. Zumal mir diese Kaffeekränzchen abgrundtief auf den Geist gehen, wo ihr redet und redet: über Babys, Mütter, meine Geburt, deine Geburt, …

Mehr Muße

Mehr Muße - 100 Prozent Xtreme Chilling (Bild: Miriam Dürksen)

Endlich! Endlich mal ein paar Tage abschalten, runterfahren, auftanken. Dem Alltagsstress wenigstens für einen kurzen Moment entrinnen. Wie unendlich gut das tut. Schon seit Monaten möchte ich über Muße schreiben. Doch wenn man keine hat, kann man schlecht darüber schreiben.

Gesichter der Sucht: Natalie

Gesichter der Sucht (Bild: © Chris Arnade - Used with permission)

„Männer sind nicht mein Ding. Ich habe wahnsinnige Liebe und Respekt für Frauen. Nie wieder würde ich einen Mann wollen.“ Viele minderjährige Mädchen arbeiten in Hunts Point, angezogen vom „leichten Geld“ oder reingezogen von Zuhältern, die ihnen Drogen anbieten.

Gesichter der Sucht: Rosy

Gesichter der Sucht (Bild: © Chris Arnade - Used with permission)

Ich weiß keinen anderen Weg, um die Aufmerksamkeit der Menschen zu bekommen. Ihnen zu zeigen, dass in einigen Gegenden 16-jährige und noch jüngere Mädchen denken, es sei normal an der Ecke zu stehen und auf Freier zu warten, von den Männern geschlagen zu werden und Drogen zu nehmen.