Horizont

GESCHICHTEN UND LEBEN | In der Rubrik Horizont wollen wir mit aufwendigeren und ausgefalleneren Stücken aus dem Leben erzählen und über den Tellerrand hinausschauen. Hier findest du Portraits, Reportagen, Features, Erzählungen und Erfahrungsberichte. Außerdem warten sehenswerte Fotos, Foto-Reportagen und Audio-Slideshows auf dich. Kurzum: Alles, was persönlich und erzählend ist – die inspirierenden und mitfühlenden Storys.

Auf dem Strich bis in die Rente

Auf dem Strich bis in die Rente (Bild: Debora Höly)

Karin W. wirkt wie eine ganz normale ältere Dame. Sie ist Mutter und Großmutter, wie Tausende andere auch. Wären da nicht die breitmaschige Netzstrumpfhose und die grünen Fingernägel – niemand würde merken, dass die 56-Jährige ihr Geld mit Sex verdient. Karin W. ist Prostituierte.

Hohe Suizidrate im Land der Morgenstille

Die Mapo-Brücke in Seoul (Bild: Michael Sean Gallagher, CC BY-SA 2.0)

In nur einem Jahr haben sich 14.160 Menschen das Leben genommen. Das ist die traurige Statistik aus Südkorea im Jahr 2012. Das nordostasiatische Land steht somit an der Spitze der Suizid-Statistik unter den OECD-Ländern. Warum wählen so viele Südkoreaner den Freitod und wie geht die koreanische Gesellschaft damit um?

Was Deutschland sich vom südkoreanischen Bildungssystem abschauen kann

Der Tag vor dem Prüfungstag (Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Jens-Olaf Walter, CC BY-NC 2.0)

Seit dem PISA-Schock im Jahre 2001 vergeht kaum eine Woche ohne eine Meldung über das deutsche Bildungssystem. Häufig werden die guten Ergebnisse der Asiaten, insbesondere die der südkoreanischen Schüler, als Vergleich herangezogen. Doch ist das Bildungssystem in Deutschland tatsächlich so schlecht wie sein Ruf und sollte man dem Bildungssystem in Südkorea wirklich nacheifern?

Kinderleicht 03 – Papa weiß alles

Kinderleicht 03 - Papa weiß alles (Bild: David Vogt)

Die Geburt meines Sohnes hat mein Leben völlig verändert. Schlafrhythmus, Tagesablauf, Papa-Sein: Alles richtet sich nach ihm, geschlafen und gearbeitet wird nur sporadisch zwischendurch und an Freizeit ist gar nicht erst zu denken. Doch so anstrengend das Vatersein auch jetzt schon ist – ich würde mich direkt wieder in dieses Abenteuer stürzen.

Eine deutsche Komödie

Eine deutsche Komödie (Bild: Tobias Zwior)

Sechs Wochen hat sich der Journalist Tobias Zwior für sein Hintergrund-Journal ecke:sócrates in Brasilien herumgetrieben. Er schrieb Texte über die Protagonisten außerhalb des Fußballplatzes und entdeckte auch die dunklen Seiten des Spektakels. Doch dann spielte die deutsche Mannschaft so erfolgreich wie seit 24 Jahren nicht – und der bekennende Fußballfan Tobias wurde doch in den Bann der WM gezogen.

Weltmeister über den Wolken

WM-Finale zum Heulen (Bild: eigenes)

Jetzt steht das Horrorszenario endgültig fest: Während die deutsche Nationalelf zum ersten Mal seit 2002 wieder ein Fußball-WM-Finale bestreiten wird, werde ich in einem Flugzeug weit über den Wolken sitzen. Das ist gelinge gesagt ein etwas unglücklicher Zeitpunkt.

Brasilien, das WM-Land der Gegensätze

Die drei Jungs Vinicius, Rai und Pedro (Bild: Tobias Zwior)

Häufig wie nie zuvor war in den letzten Wochen von Brasilien als Land der Gegensätze die Rede. Hin- und hergerissen zwischen der fast traditionellen Lust auf Fußball und der nun schon vor der „Copa das Copas“ lähmenden Ernüchterung. Das reine, pure Spiel des Fußballs steht in krassem Widerspruch zu der durchkommerzialisierten Show, die die Fifa und ihre Sponsoren sechs Wochen lang veranstalten.

Die Lust an Fußball verloren

Sein Wechsel war auch mein Wechsel: Mario Götze, Superstar bei FC Bayern München (Bild: Michael Kranewitter, CC BY-SA 3.0)

Deutschland im WM-Fieber! Portugal geschlagen, den Titel im Visier: Auf den Public-Viewing-Plätzen und im heimischen Wohnzimmer schauen wir gebannt auf den Bildschirm und feiern ausgelassen. Ich nicht. Nicht mehr. Mir geht das Ganze ziemlich am A… vorbei. Dabei war ich ein Großteil meines Lebens ein totaler Fußball-Freak und wusste bestens Bescheid. Doch Zeiten ändern sich.