Diplomarbeit

Hier findet ihr eine Sammlung an Links, Informationen und Zitaten zu Daniel Hölys Diplomarbeit “Konzeption eines Printmagazins für Digital Natives” vom 15.02.2012 bis 15.05.2012.

Links zu eigenen Blogartikeln

  1. (Online-Befragung: Ist Print in 5 Jahren tot?)
  2. (Online-Umfrage zu gedruckten Zeitungen und Zeitschriften)
  3. Mindmap zur Diplomarbeit: Printmagazin für Digital Natives
  4. Lesekomfort, Haptik und Flexibilität: Print hat viele Vorteile!
  5. Wie ich Printmedien lieben lernte (Meine Motivation)
  6. Online-Befragung: Rettet die Printmagazine
  7. Umfrage-Feedback: Was ich noch sagen wollte…
  8. Printmagazin für junge Leser? Ja, bitte! /Umfrageauswertung #1
  9. Digital Natives vs. Digital Immigrants /Umfrageauswertung #2
  10. Vorteile von Print visualisiert: Gute Themen und mehr Informationen
  11. Wie müsste ein Printmagazin aussehen, das Sie gerne lesen würden? /Umfrageauswertung #3
  12. NEON: Was gefällt euch an dieser Zeitschrift (nicht)? /Umfrageauswertung #4
  13. Magazin: Konzeptskizze und Namensfindung (+Umfrage)
  14. Namensfindung: deutsch, kurz, gut – unmöglich?
  15. Schachmatt: Da springt man ja im Dreieck
  16. Wie könnten Printmagazine politische Themen ansprechender präsentieren? /Auswertung #5
  17. Magazin: Namensfindung, die Zweite (+Umfrage)
  18. Dadadadaaa: Diplomarbeit’s Doomsday Defeated!

Links zu lesenswerten Artikeln

  • “Journalismus ohne Mut ist etwas ganz Trauriges” (vocer.org)
  • Die 50 umsatzstärksten Zeitschriften 2011 (meedia.de)
  • Die 100 meistverkauften Zeitschriften 2011 (meedia.de)
  • “Der Spiegel ist kein Nachrichtenmagazin” (meedia.de)
  • Der Begriff der Digital Natives (andreame.at)
  • ATOM Magazine (Josiah)
  • Die Krisengewinner (brand eins)
  • Von der Bachelor-Arbeit zum Magazin: “Päng” kommt an den Kiosk (W&V)
  • Magazin “Landlust” knackt die Millionenmarke (SpOn)
  • Zeitungen: Zukunft gehört den Hybriden (meedia.de)
  • Study: Readers value extra editing, women especially (poynter.org)
  • „Crowdfunding wird sich durchsetzen“ (taz.de)
  • Frühling beflügelt die Magazin-Auflagen (meedia.de)

Neue Zeitschriften von Februar-Mai 2012

Sprüche

“If you don’t like where you are, then change it. You are not a tree.” Jim Rohn (pinterest) (Quelle + Wikipedia)

“Too many people buy things they don’t need with money they don’t have trying to impress people they don’t even like” (pinterest)

“Every father should remember that one day his son will follow his example instead of his advice.” (pinterest)

“reality (noun) the annoying time in between sleep and internet.” (pinterest)

“There’s zero correlation between being the best talker and having the best ideas.” Susan Cain (TED)

Zitate zu Print

“Wochenzeitungen und Wochenmagazine sind ein tolles Produkt und passen hervorragend in die Ära des Internets. Das Netz liefert die tägliche Nachricht, die Wochenzeitung die ruhige Lektüre.”
Jakob Augstein (vocer.org, 20.02.2012)

“Ich mag Papier. Aber wenn meine Kinder eines Tages auf das Papier verzichten, warum nicht? Allerdings kommen Zeitungen, wenn man sie einmal in der Hand hat, ohne jede Technik aus. Das ist ein bleibender Vorteil.”
Jakob Augstein (vocer.org, 20.02.2012)

“Lechzend schauen alle auf solche mutigen kleinen Gründungen. Schade, dass sich nicht mehr Überzeugte trauen, selbst den Schritt zu gehen sondern auf die Konsensprodukte der großen Verlage warten. Dabei tut es so gut, mit dem Recht zur Fehlentscheidung das zu machen, was man selbst für richtig hält – und nicht eine verwaltende Verlagsleitung oder Chefredaktion.”
Thomas Bauer als Kommentar unter dem Artikel Soll den technisierten Alltag versüßen: Neues Lifestyle-Heft für junge Erwachsene “Päng!” (kress.de, 29.03.2012)

TED-Talks

Mindmap