Google kauft Blogeinträge in Japan

Hmm etwas paradox klingt es ja schon, aber Google Japan hat sich tatsächlich Links in Form von bezahlten Blogbeiträgen von „CyberBuzz“ gekauft, einem Dienst ähnlich Trigami, wo Blogger für Blogbeiträge bezahlt werden, in denen sie irgendwelche Dinge bewerben. Wie jeder weiß ist Linkkauf gegen die Richtlinien von Google und wird mit Pagerankabstufung bestraft.

So beginnt der Blogeintrag Google.co.jp hat Links gekauft von netbuzzr. Sistrix ergänzt:

Damit kam Google allerdings in Erklärungsnot: einerseits versucht man Webseitenbetreibern beizubringen, dass gekaufte Links das Böse schlechthin sein, auf der anderen Seite nutzt man jetzt selber solche Methoden.

Und die Konsequenzen daraus? Google entschuldigte sich artig im eigenen Blog und Google-Mitarbeiter Matt Cutts schrieb in Twitter:

Google.co.jp PageRank is now ~5 instead of ~9. I expect that to remain for a while.

Sistrix-User Hanns kommentiert passend:

Google bestraft sich selbst, das Internet feuert Kuranyi, falscher Wilhelm in der Wikipedia – in den letzten Tagen könnte man meinen, es wäre schon der 1. April.

Gib deinen Senf dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *