SHIFT happens in 61 Tagen

 Dies ist ein leicht abgeänderter Crosspost des Startnext-Blogartikels.

Eeendlich! Ich dachte schon, dass es mit der Finanzierung von SHIFT gar nicht mehr losgeht. Diese drei Tage des Wartens kamen mir unendlich lang vor. Aber ich muss auch zugeben, dass es mir mal ganz gut tat, nach all dem Stress in den letzten Wochen tief durchzuatmen und etwas runterzukommen.

SHIFT: Crowdfunding auf Startnext

Ich freue mich riesig: Immerhin die ersten 8,50 Euro sind schon nach nur wenigen Minuten eingetrudelt. Danke!

Ein dickes Dankeschön an euch alle, die ihr „Fan“ von SHIFT geworden seid. Ich habe mich wirklich über jeden einzelnen sehr gefreut – vor allem, dass sich so viele von euch extra für SHIFT bei Startnext angemeldet haben. Vielen Dank!

Damit SHIFT jetzt erfolgreich wird, brauche ich eure Hilfe. Bitte erzählt euren Freunden davon und verbreitet das Crowdfunding-Projekt über so viele soziale Netzwerke wie möglich. Denn so ausgelutscht es auch klingen mag: Hier zählt wirklich jeder einzelne von euch. Wir können es nur gemeinsam schaffen!

Vier Punkte zum Schluss:

  1. Es kam die Frage auf, was es mit dem „EARLY BIRD“ auf sich hat. Meine Antwort: “Early bird” bedeutet quasi “Frühbucherrabatt”, wenn man das in einem Wort irgendwie erklären müsste. Sprich: Die ersten 25 Unterstützer, die nur das Magazin wollen, haben die Möglichkeit, die erste Ausgabe vergünstigt zu bekommen. Als Dankeschön für die Fans der ersten Stunde!
  2. Zielgruppe „20-35-Jährige“: SHIFT ist natürlich nicht nur strikt für 20-35 Jährige. Aber wenn ich eine Altersgruppe angeben müsste (und das muss ich), dann wäre es wohl am ehesten diese. Dass aber auch 18-Jährige und 45-Jährige viel Freude an dem Magazin haben können, steht für mich außer Frage. Es gibt schließlich auch Frühreife und Junggebliebene. Falls ihr also nicht in diese genannte Altersgruppe reinpasst, fühlt euch bitte bitte nicht ausgeschlossen. Ich bin mir sicher: Wenn euch mein Video oben oder die Beschreibung darunter irgendwie anspricht, dann passt ihr zu dem Magazin und das Magazin zu euch!
  3. „Print ist noch lange nicht tot“: Zugegeben, das ist eine gewagte Aussage. Da ich darauf schon mehrmals angesprochen wurde, werde ich dazu zu einem späteren Zeitpunkt nochmal einen ausführlichen Blogartikel veröffentlichen. Bis dahin empfehle ich allen Kritikern, sich einmal einige meiner Blogartikel zu meiner Diplomarbeit näher anzuschauen: http://juiced.de/projekte/diplomarbeit
  4. Ihr wollt schon einige Artikel vorab sehen und lesen? Dann aufgepasst: Sobald die ersten 1.000 Euro zusammengekommen sind, möchte ich als kleines Vorab-Dankeschön die bereits gelayoutete Vorauswahl auf der digitalen Publishingplattform Issuu veröffentlichen.

Bleibt mir nur der Dank an euch für eure Unterstützung.

In diesem Sinne: SHIFT happens.

Euer Daniel

Ähnliche Artikel

Gib deinen Senf dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *