Google Glasses: How It Feels

JUICEDaniel: Mit diesem Video ist es Google eindrucksvoll gelungen, die Vorteile von Google Glasses aufzuzeigen. Potenzielle Nachteile und Risiken werden natürlich nicht erwähnt, auch in diesem Kurzkommentar nicht. Denn dazu bedarf es schon eines gesonderten Artikels. Nichtsdestotrotz ist das Video tatsächlich beeindruckend und definitiv ein gelungenes Werbevideo.

Kommentare

  1. meint

    Also ich persönlich glaube, dass “Google Glasses” vor allem eins wird: ein gigantischer Flop. Es mag ein ganz nettes Gimmick für extrovertierte Leute werden, die mal eben etwas Geld übrig haben. Aber ernsthaft – durchsetzen kann sich doch sowas (wenn überhaupt) erst, wenn es nicht mehr von einer gewöhnlichen Brille zu unterscheiden ist. Und das wird noch ne ganze Weile dauern.

    In dem Werbevideo finde ich, ehrlich gesagt, vor allem am Ende: da wird ganz viel Ego-Perspektive gezeigt, ohne besondere Einblendung oben im Eck. Für die Ego-Perspektive brauche ich keine Google-Brille, sondern nur meine Augen. Und für den Rest gibt’s Smartphones…

    Der US-Talker Conan hat dazu übrigens einen ganz witzige Satire-Clip: “Google Ass” :-)

  2. meint

    da wird ganz viel Ego-Perspektive gezeigt, ohne besondere Einblendung oben im Eck.

    Das spannende könnte halt sein, diese Ego-Perspektive anderer zu verfolgen. Da kann ich mir durchaus spannende Anwendungsbeispiele vorstellen. Quasi ein mobiler Google Hangout.

    Aber wer weiß: Vielleicht ist es ähnlich wie Google Wave auch nur viel Hype um nichts – und Google stellt das Projekt tatsächlich ein paar Jahre später ein (ehe es Apple dann zehn Jahre drauf vernünftig umsetzt)… ;)

  3. meint

    ehe es Apple dann zehn Jahre drauf vernünftig umsetzt

    …Steve Jobs is’ nicht mehr… bin eh mal gespannt, wie das weitergeht mit Apple. Aber das ist ‘n anderes Thema.

    Das spannende könnte halt sein, diese Ego-Perspektive anderer zu verfolgen

    Klar, da gibt’s sicher Anwendungsmöglichkeiten. Wir werden sehen. Das Ganze soll ja noch dieses Jahr auf den Markt kommen: http://derstandard.at/1361240910221/Google-Glass-erscheint-2013-fuer-Android-und-iOS?ref=article

  4. meint

    …Steve Jobs is’ nicht mehr… bin eh mal gespannt, wie das weitergeht mit Apple. Aber das ist ‘n anderes Thema.

    Ja, da bin ich auch mal gespannt. (So viel Off Topic muss sein ;) )

    Und was Google Glasses anbelangt: Ich glaube, dass die Menschen (außerhalb der im Vergleich/Verhätlnis extrem tech- und netzaffinen USA) noch nicht so weit sind für solche “Glasses”. In Deutschland ist die Skepsis/Angst da sicher noch zu groß, um einen realistischen Markt zu haben. Dazu kommt halt, dass das Teil tatsächlich vermutlich noch zu umständlich ist (schwer auf der Nase + zu kurze Akku-Laufzeit). Ähnlich wie 3D-Brillen: Die nerven auch tierisch, selbst die leichten Plastikteile im Kino sind irgendwie störend.

  5. Dick meint

    Solche Gläser werden kommen. Ich habe selbst (ich komme aus der Technik) darüber nachgedacht wie man solche Dinger bauen kann und bin nur halb überrascht, dass es das jetzt schon gibt. Ich bezweifle ein wenig daran, dass die Gläser schon wirklich gut für jegliche Spracheingabe funktionieren, weil die Spracherkennung noch nicht ganz so toll ist, wie man sich z.T. erhofft. Wenn es aber nur relativ(!) wenig Standartsätze für die Steuerung gibt, könnte es schon klappen. Über kurz oder lang werden solche Geräte auf alle Fälle kommen, da besteht für mich eigentlich fast keine Frage. Die einzige Frage ist, ob die Brillen schon jetzt (und mit Google) kommen.

    Was die Probleme betrifft: Nun wir werden in der Zukunft alle viel mehr digital verfolgt werden können. Vor allem, weil die meisten das wollen. (“Das wollen doch die Meisten: Frei und berühmt sein.” Nuhr) Man sehe sich entsprechendes Material im Netz an. Blöd ist vor allem für diejenigen, die die Geräte zwar nutzen, aber nicht verfolgt werden, dies aber dennoch werden, aufgrund der voreingestellten und schwer zu veränderten Software.

    Auf der anderen Seite habe ich eine Hoffnung: Das Internet vereinfacht das Lernen stark. Es gibt immer mehr Open Source – sowohl Software, als auch Hardware Know-How. Klar, nicht alles, aber ich bitte um einen Vergleich zu vor 10-20 Jahren. Das bietet die Chance Alternativprojekte zu erstellen. Diese werden mit Sicherheit keine Google-Größen erreichen, aber für den Anwender der etwas anderes will eine Alternative bieten. Es bleibt abzuwarten ob dies eine leere oder eine berechtigte Hoffnung ist.

  6. meint

    Ich denke diese Brillen werden nur einen Zwischenschritt sein. Später kommen dann Kontaktlinsen die das gleiche auch können und durch Blinzeln immer schön aufgeladen werden ;-)

    Noch was zum Off-Topic Thema Apple. Das Gerücht geht in Richtung SmartWatch von Apple und dafür wäre die aktuelle Technik wesentlich interessanter… Der Funktionsumfang einer Google Brille könnte sich nämlich gerade so gut auch am Handgelenk abspielen und ist meiner Meinung nach sogar komfortabler.

Gib deinen Senf dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *